21.04 - 26.04.2017 Test-Drive-Days

21.04 - 26.04.2017 Test-Drive-Days

Freitag 21.04: 1. Test-Drive-Day:

El Bolson bis Esquel auf der RN40, 189km

Übernachtung: Tankstelle Petrobras in Esquel 

Nachdem wir alles fahrtüchtig verstaut hatten, verabschiedeten wir uns von Claudia und Klaus. Ein spezielles Gefühl durch das Eingangstor zu fahren und das noch eigenhändig! Raus in die Freiheit, back on track! Raus aus El Bolson, runter auf der Ruta 40 gegen Süden. Schon bald kamen wir in Esquel an. Lola schaffte ihre erste längere Strecke ohne Probleme. Geschaffen vom Fahren und wieder unterwegs sein, gingen wir müde ins Bett.

001p1260338jpeg

Samstag 22.04: 2. Test-Drive-Day

Esquel bis Tecka auf der RN40, RN25 bis Pampa de Agnia, Total: 216km

Übernachtung: Pullout auf der RN25, Pampa de Agnia 

Kurze „Stadtrundfahrt“ in Esquel. Halt beim Informations-Büro, Info zum Nationalpark „Los Alerces“: „End of high season, entrance is free...“ Eine Überlegung wert, beim Rückweg durch den Park zu fahren. Vorerst aber weiter. Auf der Ruta 40 fuhren wir durch schöne Landschaften, mit Kühen, Pferden und Schafen auf den Wiesen. Zudem war die Strasse viel besser, somit konnte man die Landschaft richtig geniessen. Wieder vorbei an der verlassenen, alten YPF. Diesmal jedoch mit Halt. Das gefiel Fabian, dem Nostalgiker :-)

002p1260343jpeg

Kurz darauf waren wir bereits in Tecka. Das letzte Mal stand Lola hier auf dem Abschleppfahrzeug, nun sassen wir im Bus und zusammen fuhren wir auf den Parkplatz. Mittagessen, kurze Pause. Dann noch kurz Tanken, also Rückwärtsgang und los. Rumms... Durch unsere Unaufmerksamkeit hat Lola nun eine Beule an der Stossstange :-( Zum Glück war kein Auto zu Schaden gekommen, geschweige denn Personen... Trotzdem ärgerte es uns ungemein und wir fragten und WARUM?!?! Dies sollte wohl eine Warnung sein: Sei Aufmerksam, im Hier und Jetzt, geniesse jeden Moment. Und nicht noch schnell hier, schnell da...

Wir wollten raus aus der Stadt, also fuhren wir etwas ins Landesinnere auf der RN25. Es war eine gute Testfahrstecke, denn es ging auf und ab. Eine etwas trostlose, windige Gegend, aber naja. Nach ca. 1.5h kamen wir in Pampa de Agnia an. „Pampa“, ein passender Name für den „Ort“. Wir schlugen trotzdem unser Nachtlager hier auf, denn die KM waren erreicht und der Tag lang.

 

Sonntag 23.04: 3. Test-Drive-Day

Pampa de Agnia bis Tecka auf der RN25, RN40 bis Esquel,

auf der RN259 und RP71 in den Parque National Los Alerces Total: 258km

Übernachtung: Free Camping „Las Rocas“ im Nationalpark 

Wir packten alles zusammen und fuhren wieder dieselbe Strecke wie am Vortag zurück. Die Fahrt zum Parque National Los Alerces war wunderschön mit der schönen Stimmung die sich uns dort präsentierte.

003p1260349jpeg004p1260357jpeg


Montag 24.04: 4. Test-Drive-Day

Parque National Los Alerces, Gravel-Road: 19km

Übernachtung: Free Camping „Punta Mattos“ im Nationalpark 

Wir erwachten bei einem Mix von leichtem Regen und Sonne. Wie es hier halt ist :-)

Wir wollten uns einen schönen Campingplatz suchen um Administrationsarbeiten zu erledigen. Wir fanden einen wunderschönen Platz mit direktem Blick auf den See. Es ist einfach wunderbar, draussen in der Natur zu sein und sich selber einen Schlafplatz zu suchen. Der Regen blieb den ganzen Tag über, was wir mit den Temperaturen auch spürten, Brrr. Es wird frisch, wenn man im Auto nicht heizen kann, da wäre so eine Standheizung ein wahrer Luxus oder ein must have.

Bei so kühlen Abenden verkriechen wir uns meistens in unseren Schlafsack und schauen gemütlich einen Film.

005p1260360jpeg


Dienstag 25.04: 5. Test-Drive-Day

Parque National Los Alerces, Gravel-Road: 54km, Paved-Road: 94km, Total: 148km

RP71 -> Parque National Los Alerces – Cholila, RN40 –> Lago Puelo, Rio Azul

Übernachtung: Free Camping Rio Azul, Lago Puelo

006dsc_3584jpeg

Morgen Aussicht


Heute erkundeten wir noch ein bisschen den Park zu Fuss. Wunderschön diese Landschaft hier, einfach zum Geniessen, wäre es nicht doch ein wenig wärmer. Wir werden vielleicht im Frühjahr noch einmal kommen um hier mehr zu wandern. Riesige Bäume waren gefällt worden, sehr eindrücklich!

Die Strecke führte weiter an den Seen entlang, sowie durch schöne Wälder, es ging immer auf und ab. Wieder eine gute Teststrecke für unsere Lola.

Wir entschieden uns aus dem Park zu fahren und weiter Richtung Norden, damit wir am Mittwoch frühzeitig zum Mechaniker gehen konnten, um den Ölwechsel zu machen. Es war eine wunderschöne Landschaft die wir fahren durften. Wir fühlten uns sehr erholt nach den paar Tagen auf Achse und natürlich bei unserer Lola zu sein.

007pixlr_20170424190501805jpeg 008pixlr_20170503183720704jpeg

Mittwoch 26.04:

Nach den erfolgreichen „Test-Drive-Days“ rund um die Gegend, fuhren wir am Mittwoch zurück nach El Bolson zu Gerardo. Dort wurde der erste Ölwechsel gemacht. Zudem musste noch die Kühlmittelflüssigkeit erneuert werden. Nach erfolgreichem Abschluss der Arbeiten und der Allgemeinkontrolle des Motors, waren wir nun endlich READY für unsere weiteren Abenteuer.

009p1260473jpeg